• #öpnv
    Pressemeldungen

    Grüne begrüßen Erhalt und Befestigung von Bushaltestelle

    Bei den Haushaltsberatungen im November war der Antrag der Grünen, die Haltestelle Reuther Weg Süd barrierefrei auszubauen, noch durchgefallen. Diese Haltestelle sei nur „provisorisch“ und werde demnächst aufgelöst, beschied Bürgermeister Heinrich Süß der GRÜNEN Gemeinderätin Christiane Kolbet. Der Einstieg in den Bus erfolge dann an der neu errichteten Haltestelle Waldfriedhof. Der weite Weg zum BusÖPNV-Nutzer in den großen Wohngebieten Gerbersleite und Meisterweg/Siedlerstraße, die seit Jahren im Reuther Weg in den Bus ein- und aussteigen, wollten dies nicht hinnehmen. Ihr Fußweg zur nächsten Haltestelle Waldfriedhof oder Badweiher hätte künftig mehr als 800 Meter betragen. „Das ist eine Distanz, die den ÖPNV unattraktiv macht“, so die Grünen. Ausbau der Haltestelle in 2021Groß…

    Kommentare deaktiviert für Grüne begrüßen Erhalt und Befestigung von Bushaltestelle
  • Pressemeldungen

    Unangekündigte Abholzungen sorgen in Weisendorf für Verdruss

    Grüne forden bessere Informationspolitik – Waren die Fällungen alternativlos? Weisendorf. In Anbetracht der fortschreitenden Klimakatastrophe reagieren Bürgerinnen und Bürger zunehmend alarmiert, sobald irgendwo Ketttensägen zu hören sind. So war es auch am Donnerstag, als in Folge von Baumfällaktionen an beiden Ufern des Mühlweihers in Weisendorf bei mehreren Mitgliedern der Grünen die Handys läuteten. Besorgte, verärgerte und empörte Anrufer wollten wissen, wer die Fällungen in Auftrag gegeben hatte. Die Klärung des Sachverhalts, so Gemeinderätin Christiane Kolbet, erwies sich als erstaunlich langwierig. Weder konnte die Geschäftsleitung in der Verwaltung am Donnerstagnachmittag Auskunft geben noch wusste der zweite Bürgermeister, der den erkrankten Bürgermeister vertritt, Bescheid. Erst am Freitagvormittag war vom Ordnungsamt eine Auskunft…

    Kommentare deaktiviert für Unangekündigte Abholzungen sorgen in Weisendorf für Verdruss
  • Pressemeldungen

    Weisendorfer GRÜNE wollen Klimaschutz anpacken.

    Gutbesuchte Veranstaltung mit Martin Stümpfig in Weisendorf – Energienutzungsplan soll umgesetzt werden. Seit 2016 verfügt die Gemeinde Weisendorf über einen Energienutzungsplan, der detailliert die Handlungsmöglichkeiten für die Energiewende vor Ort aufzeigt. „Mit diesem Plan“, so die Grünen, die den Antrag hierzu eingereicht hatten, „sind wir schon viel weiter als andere Gemeinden“. Nur nutze er nichts, wenn er in der Schublade liege. Wie dringend in Sachen Klimaschutz gehandelt werden muss, zeigte der grüne Landtagsabgeordnete Martin Stümpfig in seiner Präsentation auf: In Folge von zwei Dürresommern sei in fränkischen Wäldern ein massives Baumsterben im Gange und die Landwirte würden 30% weniger Ernte einfahren. „Da muss gegengesteuert werden“, so Stümpfig, der erläuterte welchen…

    Kommentare deaktiviert für Weisendorfer GRÜNE wollen Klimaschutz anpacken.
  • Sonstiges

    Leserbriefe

    Zur aktuellen Situation im Gemeinderat Weisendorf. Eigentlich, so meine Erwartungshaltung, sollte der Gemeinderat ein Gremium sein, in dem kommunalpolitische Themen eingebracht, sachlich diskutiert und im Sinne des Allgemeinwohls entschieden werden. Leider ist das in Weisendorf nur sehr begrenzt zu beobachten. Vielmehr werden persönliche Animositäten gepflegt, was mitunter zu absurden Szenen führt: Reden zu Grünen-Anträgen werden „Pro“ geführt, in den Abstimmungen hingegen mit „Contra“ gehandelt.Das ist mit Logik nicht zu verstehen. So wird eine Chance nach der anderen vertan, Weisendorf lebenswerter zu gestalten. Oder sicherer, Beispiel Schulweg, seit Jahren thematisiert von zurecht besorgten Eltern. Entsprechende konkrete Grünen-Anträge auf Verbesserungen werden abgelehnt, ebenso zu Bushaltestellen und Radwegen. Mit den Begründungen, es wäre…

    Kommentare deaktiviert für Leserbriefe
  • Sonstiges

    Das schwere Jahr des Königs

    von Katrin Zimmer (frei nach Schiller) Er stand auf seines Rathaus Zinnen, und schaute mit vergnügten Sinnen auf das beherrschte Weisdorf hin. „Dies alles ist mir untertänig“, so sprach er einst zu Aurachs König, „gestehe, dass ich mächtig bin.“ Du hast der Bürger Gunst erfahren! Die vormals deinesgleichen waren,sie zwingt jetzt deines Zepters Macht. Doch eine lebt noch, sie zu rächen, dich kann mein Mund nicht mächtig sprechen, solang das grüne Auge wacht.“ Und eh der König noch geendet, da stellt sich, aus dem Ortsteil her gesendet, ein Bote dem Tyrannen dar: „Die Bürger wollen sich formieren,sie haben Achtung vor den Tieren,bei den Grünen fragen sie um Rat. Den Maststall…

    Kommentare deaktiviert für Das schwere Jahr des Königs
  • Pressemeldungen

    Grüne wollen Haltestellen sanieren

    Weisendorf, Hakenkreuzschmierereien, überquellende Abfallbehälter, an denen sich Krähen zu schaffen machen, Glasscherben, mit Kippen übersäte Böden, fehlende Sitzgelegenheiten und vieles andere mehr stört die Grünen an einer Reihe von Bushaltestellen in Weisendorf. „Immer wieder werden wir von ÖPNV-Nutzer*innen angesprochen, die sich über die unhaltbaren Zustände an den Haltestellen beklagen“, so Gemeinderat Norbert Maier. Es sei völlig unverständlich, so Gemeinderätin Christiane Kolbet, dass man sich so wenig um die Haltestellen kümmere. „Wir  haben das nötige Personal im Bauhof und Weisendorf hat genug finanzielle Mittel um die Sanierungen durchzuführen“. Es sei völlig unverständlich, warum man die Infrastruktur so verwahrlosen lasse. Schließlich sei es doch erklärtes Ziel, die Bürger*innen in den ÖPNV zu…

    Kommentare deaktiviert für Grüne wollen Haltestellen sanieren
  • Pressemeldungen

    Grüne fordern Jugendpfleger

    Kommunale Jugendarbeit ist Pflichaufgabe der Kommune Seit Juni ist in der Marktgemeinde Weisendorf das Amt für Freizeit und Kultur verwaist. Dieses Amt, in dem drei Teilzeitkräfte beschäftigt waren, war erst 2016 eingerichtet worden. Es sollte vor allem Freizeitangebote  für Kinder und Jugendliche schaffen. Dass den Hernwachsenden trotz der Schließung des Amtes im vergangenen Sommer ein Ferienprogramm geboten werden konnte, sei alleine den Weisendorfer Vereinen und ehrenamtlichen Kräften zu verdanken. Alleine mit Ehrenamtlichen und einer Teilzeitstelle in der Verwaltung sei aber, so die Grünen, kommunale Jugendarbeit nicht zu leisten. In Weisendorf leben 1561 junge Menschen, die unter 20 Jahre alt sind. Sie stellen damit ein Viertel der Weisendorfer Bevölkerung. Deshalb fordern…

    Kommentare deaktiviert für Grüne fordern Jugendpfleger